Chronik

Im Jahr 2001 entstand an der Stavangerstraße eine der modernsten Inline-Skate-Bahnen Norddeutschlands. Leider häuften sich bald die Beschwerden aus der Bevölkerung über Schmutz, Lärm, Alkoholkonsum und Platzhirschgehabe auf der Anlage. Das Jugendbüro lud daraufhin begeisterte Mettenhofer Skater ein und beriet mit ihnen, wie man Abhilfe schaffen könnte. So gründete sich im Februar 2002 das Skater-Team Mettenhof.
Zunächst sorgten die Mitglieder für Sauberkeit auf der Fläche und dafür, dass auch kleinere Kinder ohne Bedrohungen die Anlage nutzen konnten. Ihr Einsatz hatte Erfolg, das Jugendamt legitimierte sie, im Rahmen ihrer Möglichkeiten eine Art „Hausrecht“ auszuüben. Sie erhielten auch einen entsprechenden Ausweis. Doch nicht nur das Jugendamt stand den engagierten Jugendlichen von Anfang an zur Seite. Mit dem Mettenhofer Arbeitskreis für Kriminalitätsverhütung und dem Stadteilbüro gibt es eine langjährige Verbundenheit.

2002

Im Dezember fuhren wir nach Damp in das „Fun & Sport Center“. Hier gab es jede Menge Abwechslung: Sport und Spaß mit Inlineskating, Freeclimbing, Gokarts, Internet-Terminal, Squash und vielem Anderen mehr. Der Ortsbeirat hatte aus seinen Mitteln für Öffentlichkeitsarbeit dem Jugendbüro 150,- Euro gespendet, zweckgebunden für die Arbeit mit dem Skater-Team. Das Geld sollte Treffen und Aktionen in den Wintermonaten ermöglichen, um den Zusammenhalt des Teams während dieser Jahreszeit zu stärken.

2003

Am 6. Januar besuchten wir die „i-Punkt Halle“ in Hamburg, ein eigens für den Skatesport geschaffenes Gebäude. Die reine Skatefläche im Indoorbereich mit Halfpipe, Bowl, Miniramp, Handrails, Curbs usw. beträgt 1.500 Quadratmeter. Wir konnten diese bei Rollsportenthusiasten aus ganz Deutschland bekannte Halle für zwei Stunden mieten. So hatte das Skater-Team diese ungewöhnliche Location nur für sich allein und genoss jeden Augenblick. Anschließend blieben wir noch zwei weitere Stunden während des regulären Betriebs in der nunmehr vollen Skatehalle.

Auf der Skateranlage fand am 1. Mai zumindest der Anfang der ersten Blade-Night im Stadtteil statt. Annähernd zweihundert Besucher*innen sorgten für einen hoffnungsvollen Auftakt, ehe starker Regen verhinderte, dass die Inline-Skater wie vorgesehen den Osloring und den Skandinaviendamm unter ihre Rollen nehmen konnten.
Bei der feierlichen Eröffnung betonte Oberbürgermeisterin Angelika Volquartz, die die Schirmherrschaft über die Veranstaltung übernommen hatte, dass die Anlage eine Bereicherung für Mettenhof ist und lobte das Engagement des Skater-Teams.
Bis zum witterungsbedingten Abbruch zeigten die Mettenhofer Skater ihr Können und es gab zahlreiche Spiele für die Kinder.

2004

Am 20. Februar besuchten wir die Ausstellung „Dialog im Dunkeln“, die Sehende in die nachtschwarze Welt der Blinden führt. Es gibt zwar nichts zu sehen, aber jede Menge zu entdecken. Man vertraut sich einem fremden, blinden Menschen an und entdeckt seinen Gehör-, Geruchs- und Geschmackssinn wieder.
Mit einem weißen Stock tasteten wir uns über Moos, Waldboden, Sandstrand und Asphalt. Alltägliche Situationen wie ein Spaziergang oder die laute Stadt wurden in den absolut lichtlosen Räumen auf völlig neue Weise erfahrbar und zu einem Abenteuer. Die Unsicht-Bar am Ende des Parcours lud zu einem besonderen Dialog ein, in dem Worte und Berührungen an die Stelle der Augen treten. Alle Teilnehmer waren von dem Erlebten sehr angetan.

Der Gewinn des STARK-Preises ermöglichte es uns, im Februar einen sehr schönen Tag in Hamburg zu verbringen. Am Vormittag ging es in die „i-Punkt Skatehalle“ in der Spaldingstraße. Wir konnten diese unglaublich gute Anlage wie im Vorjahr für zwei Stunden mieten. Ein Traum für unsere Jugendlichen! Sind sie doch der Meinung, dass jeder Skater einmal in seinem Leben in dieser legendären Halle gefahren sein muss.
Anschließend fuhren wir ins “Miniatur Wunderland”. Mehr als 500 Züge mit insgesamt 7000 Waggons werden auf dieser komplett digital gesteuerten Anlage gefahren. Alle 15 Minuten wird ein Tagesablauf simuliert. Es dämmert, wird Nacht und wieder Tag. Besonders beliebt bei unseren Jugendlichen: Schalter, mit denen sie Dinge auf der Anlage bewirken konnten.

Der Jugendarbeitskreis Mettenhof veranstaltete am 20. März in der Sporthalle des BZM ein großes Sport- und Spielfest für Kinder im Alter von sieben bis zwölf Jahren. Das Hockey-Torwandschießen des Skater-Teams wurde reichlich genutzt.

2005

Die Aktion „Mettenhof macht sauber“ fand am 12. März statt. Sie begann um 13.00 Uhr auf der Skateranlage, von wo aus mehrere Teams ausschwärmten, um in den ihnen zugeteilten „Revieren“ den Abfall aufzusammeln. Mitglieder des Skater-Teams säuberten den Bereich Roskilder Weg und Jütlandring. Um 15.00 Uhr trafen sich alle Teilnehmer zur Abschlussveranstaltung in der Helsinkistraße.

Die Thomas-Gemeinde, der ev. Kindergarten und das Jugendbüro luden unter dem Motto „Die 143 feiert“ zu einem Frühlingsfest am 23. April ein. Das Skater-Team bot ein Schießen auf die Hockey-Torwand und ein Nagelspiel an.

2006

Es fiel den Mitgliedern des Skater-Teams schon schwer, die Skateranlage abzubauen. Immerhin war es „ihre“ Bahn. Dennoch wollten sie selbst Hand anlegen bei der Demontage der sechs großen Elemente aus Schichtholz. Dass diese morsch waren und abgerissen werden mussten, das sahen auch die Jugendlichen ein. Zu sehr waren diverse Holzteile aufgrund von Nässe dem Zerfall ausgesetzt. Beim Abbau der Rampen wurde dann auch das ganze Ausmaß der Schäden sichtbar. Viel später hätte der Abriss nicht erfolgen dürfen.
Die Arbeiten begannen im März. Nach und nach wurde die Anlage abgebaut, um den vielen Skatern nicht alle Bestandteile auf einmal zu nehmen.
Im Juni erfolgte dann die Abnahme der neuen Skateranlage. Sie besteht aus wetterfestem Beton.

Der ev. Kindergarten, die Thomas-Gemeinde und das Jugendbüro richteten am 10. Juni ein Frühlingsfest unter dem Motto „Die 143 feiert“ aus. Die Mitglieder des Skater-Teams sorgten für leckere Würste vom Holzkohlegrill und halfen beim Dosenwerfen.

Am 12. Juli unterstützten Mitglieder des Skater-Teams das Stadtteilbüro bei der Ausrichtung der ersten Mettenhofer Fußballmeisterschaft der dritten und vierten Klassen. Sie übernahmen auf dem Sportplatz des Bildungszentrums das Grillen und die Getränkeausgabe für die mehr als 150 Schüler.

Mit unserer Unterstützung organisierte das Skater-Team im Oktober eine dreitägige Netzwerkparty in den Räumen des Jugendbüros und der Thomas-Gemeinde. Die 20 Jugendlichen, darunter drei Gäste aus Kleve, spielten eine Vielzahl von Computerspielen mit unterschiedlichen Inhalten.

2007

Skater_Chronik

Diese Take-a-Card erschien 2007. Die Rückseite trägt folgenden Text: „Willkommen auf einer der ‚härtesten‘ Skaterbahnen Kiels, die im Jahr 2006 sogar in Beton gegossen wurde. Mit Unterstützung des Jugendbüros Mettenhof treffen sich hier Klein und Groß zum Skaten und Boarden.“

Der Mettenhofer Arbeitskreis für Kriminalitätsverhütung und das St@rtbüro hatten alle Mettenhofer und Mettenhofer*innen zur Aktion „Sauberer Stadtteil“ am 14. April aufgerufen. Sehr zur Freude der Veranstalter halfen zahlreiche Mitglieder des Skater-Teams tatkräftig mit.

Das gemeinsame Frühlingsfest von Thomas-Kirchengemeinde, ev. Kindergarten und Jugendbüro fand am 21. April im Jütlandring statt. Es ist seit 2003 fester Bestandteil der guten Zusammenarbeit im Jütlandring 143.
Die Inline-Fahrer des Skater-Teams erledigten die anstrengende Arbeit im Grillstand, die Skateboarder leiteten das beliebte Torwandschießen und betreuten das Geschicklichkeitsspiel „Jakkolo“.

Die Villa Fernsicht in Raisdorf zeigte die sechste Auflage ihrer eindrucksvollen Halloween-Veranstaltung, das Gruselabenteuer „Im Bann des Rhakan“.
Der „Wächter“, ein berühmter Geisterjäger, empfing uns am 28. Oktober in seiner Firma „Wächter und Co.“ und machte uns zu Spezialisten für einen ganz besonderen Einsatz. Nur mit viel Mut und Geschick konnten wir verhindern, dass die Macht des „Rhakan“ entfesselt wird.
Die zehn teilnehmenden Mitglieder des Skater-Teams hatten eine Menge Spaß an den interaktiven Aufgaben, faszinierenden Spezialeffekten, zahlreichen „Erschreckern“ und an dem ausgeklügelten Dunkel-Labyrinth.

Mit Unterstützung des Jugendbüros organisierte das Skater-Team eine dreitägige Netzwerkparty in den Räumen des Gemeindezentrums der Thomas-Kirchengemeinde. Vom 30. November bis zum 2. Dezember spielten die zwanzig Jugendlichen verschiedene Computerspiele mit unterschiedlichen Inhalten.
Was vor allem die älteren Mitglieder der Gruppe auszeichnet und verbindet ist eine auf Kreativität, Können und Unverwechselbarkeit ausgerichtete Selbstdarstellung. Sichtbar wird dies an der technischen Aufrüstung der Computer.

2008

Die evangelische Thomas-Gemeinde, der ev. Kindergarten am Jütlandring und das Jugendbüro hatten zu einem gemeinsamen Frühlingsfest am 17. Mai eingeladen, in diesem Jahr unter dem Motto: “Kinder dieser Welt“. Zahlreiche Spiel- und Bastelangebote zu diesem Leitspruch luden im ganzen Haus (Jütlandring 143) zum Mitmachen ein und auch bei einer Rallye, bei der es tolle Preise zu gewinnen gab, drehten sich die Fragen um das Leben in fernen Ländern. Im großen Gemeindesaal konnten die mehr als 250 Gäste bei Kaffee und Kuchen verschiedene Aufführungen bestaunen.
Das Skater-Team bot zwei sehr schöne Spiele an und sorgte für wohlschmeckende Würste vom Grill.

Im Rahmen des NDR-Aktionstages „Unser Sauberes Schleswig-Holstein“ führte der Mettenhofer Arbeitskreis für Kriminalitätsverhütung“ am 24. Mai in Kooperation mit dem Jugendbüro, dem Stadtteilbüro und dem Kinder- und Jugendhilfeverbund eine Säuberungsaktion durch. Die Veranstaltung begann um 14.00 Uhr vor dem Bürgerhaus, von wo aus mehrere Gruppen ausschwärmten, um in den ihnen zugeteilten Bereichen den Abfall aufzusammeln, den Mitbürger dort gedankenlos hingeworfen hatten. Unter den mehr als 80 Helfern waren auch zwölf Mitglieder des Skater-Teams.

Das Erlebnisrestaurant Villa Fernsicht in Raisdorf präsentierte die neueste Auflage seiner einzigartigen Halloween-Veranstaltung, das Gruselabenteuer „Das Phantom vom Chat Noir“.
Alle Teilnehmer hatten am 23. Oktober jede Menge Spaß an den stockdunklen Labyrinthgängen und den fantasievollen Showräumen, in denen wir von grausig aussehenden Darstellern erwartet wurden. Das Besondere: Die Schauspieler zogen uns in den Strudel des Abenteuers hinein und ließen uns in einem interaktiven Gruseltheater voller spannender Aufgaben zum eigentlichen Mittelpunkt der Geschichte werden. In der Dunkelheit warteten zudem äußerst fleißige „Erschrecker“ auf uns.

2009

Ein Ferienerlebnis besonderer Art erlebten diejenigen Mitglieder des Skater-Teams, die am 2. August mit nach Hamburg fuhren, um die HSH Nordbank Arena zu besichtigen. Mit ihrer ansprechenden Architektur und dem einzigartigen Ambiente ist das Stadion nicht nur für Fußballbegeisterte absolut sehenswert.
Wir erhielten die Möglichkeit, Stadionbereiche kennen zu lernen, die einem Besucher der Bundesligaspiele wohl immer verschlossen bleiben werden. So führte uns der Rundgang u.a. in die VIP-Räume und den Logenbereich, in den Kabinentrakt, den Spielertunnel und in den Stadioninnenraum mit dem Allerheiligsten, dem Rasen.
Abschließend besuchten wir das HSV-Museum. Die interessanten Informationen rund um die Geschichte des Vereins rundeten die Führung ab.

2012

skaterteam- Jub

Am 1. Mai 2012 feierten wir das zehnjährige Bestehen des Skater-Teams mit einem großen Spielfest auf der Skateranlage. Neben einem rasanten Show-Fahren unserer Skater trugen spielerische Mitmachangebote, ein kostengünstiges Speisen- und Getränkeangebot sowie passende Musik – was wäre ein Skaterpark schließlich ohne Musik – zum Gelingen der Veranstaltung bei. Zudem begeisterten unsere Gäste, die Breakdance-Gruppe „Fatality“ und die „Shape`n Bike Crew“, mit ihren Fähigkeiten die mehr als 200 Besucher.
Alles hatte zum Jubiläum gepasst. Die Bedingungen waren optimal: Sonne, trockener Asphalt, flotte Musik, zahlreiche Zuschauer und viele Aktive.

Mit Unterstützung des Skater-Teams veranstaltete das Jugendbüro am 25. August zum ersten Mal einen Contest für Inline-Skater und Skateboarder. Alle Mettenhofer Jungen und Mädchen zwischen zehn und 18 Jahren konnten ihr Können unter Beweis stellen. Jeder Teilnehmer hatte zwei Läufe zu absolvieren. Die Punkte vergab eine Jury aus Contest erfahrenen Skatern. Die saubere Ausführung der Tricks und deren Schwierigkeit, aber auch Alter und Trainingsstand des Teilnehmers wurden bei der Bewertung berücksichtigt. Die Sieger erhielten Sachpreise und Urkunden. Musik vom DJ, eine „Chill Out Area“ und ein super Angebot an Speisen und Getränken zu jugendgerechten Preisen sorgten für zusätzlichen Spaß, der bei diesem Contest das Wichtigste war.

Am 12. Oktober besuchten wir Deutschlands größtes Grusellabyrinth am Kieler Güterbahnhof. Bereits an der Kasse wurden wir von schauderhaften Hexen empfangen und vom Sensenmann persönlich in das Reich des Gruselns entführt.
Die Erlebniswelt Grusellabyrinth ist eine einzigartige Mischung aus Show und Labyrinth, finsteren Gestalten, fantastischen Kulissen und einer mystischen Geschichte (hier: Die Fortsetzung des letzten Stückes „Elixier des Todes“). In den Dunkel-Labyrinthen hausten zudem äußerst fleißige Erschrecker, die für zusätzliche Gänsehaut sorgten. Das Besondere: Die Schauspieler zogen alle Besucher in den Strudel des Abenteuers hinein und ließen uns zum eigentlichen Mittelpunkt der Geschichte werden.

Da die Skateranlage in den vergangenen Wochen witterungsbedingt nicht oder nur begrenzt befahren werden konnte, besuchten wir am 15. Dezember den Indoor-Skaterpark der „Skaterfreunde-Schleswig“. Die Anlage, die mit großem Engagement in Eigenarbeit von Jugendlichen und jungen Erwachsenen hergerichtet wurde, ist einzigartig in Schleswig-Holstein und erfreut sich großer Beliebtheit.

2013

Die Thomas-Gemeinde, der ev. Kindergarten am Jütlandring und das Jugendbüro hatten zu einem gemeinsamen Frühlingsfest am 27. April eingeladen, in diesem Jahr unter dem Motto: “Die Welt der Töne“. Zahlreiche Spiel- und Bastelangebote zu diesem Leitspruch luden im ganzen Haus (Jütlandring 143) zum Mitmachen ein. Bei einer Rallye gab es eine vom Jugendbüro organisierte Fahrt für drei Personen zum Familien-Freizeitpark Tolk-Schau zu gewinnen.
Die Mitglieder des Skater-Teams boten leckere Würste vom Holzkohlegrill an und sorgten für jede Menge Spaß mit einem Wurfspiel. Zudem halfen sie bei der Hüpfburg und betreuten den Kickertisch.

Im Rahmen der Aktion „Unser buntes Mettenhof“ feierten das Jugendbüro und das Skater-Team am 4. Mai die Saisoneröffnung auf der Skateranlage an der Stavangerstraße. Das Fest bot seinen mehr als 150 Besuchern sportliche Wettbewerbe, diverse Spiele, jugendgerechte Musik und ein kleines Catering-Angebot.
Petra Kapust überreichte den vom Amt für Schule, Kinder- und Jugendeinrichtungen gestifteten Siegerpokal an den Gewinner des Parcoursfahrens.

Eine während der Veranstaltung stattgefundene Graffitiaktion mit dem Künstler Igor Ballach verfolgte das Ziel, auf jugendgemäße Art und Weise die Vielfältigkeit des Stadtteils aufzuzeigen und für Toleranz und Respekt gegenüber „dem Anderem“ zu werben.

Am 2. Juni unternahmen wir erneut einen Ausflug nach Schleswig. Dort hat der Verein „Skaterfreunde-Schleswig“ eine alte Turnhalle auf einem ehemaligen Kasernengelände zu einem Indoor-Skaterpark umgebaut. Wir hatten die angesagte Halle für den gesamten Vormittag gemietet und deshalb in dieser Zeit für uns allein. Finanziell unterstützt wurden wir vom Stadtteilbüro.

Im August 2013 veranstaltete das Jugendbüro mit Unterstützung des Skater-Teams im Rahmen der Aktion „Unser buntes Mettenhof“ ein Sommerfest auf der Skateranlage. Neben vielen Spielangeboten – für die jüngsten Besucher war die vom Landessportverband aufgestellte Hüpfburg ein großartiges Vergnügen – trugen vor allem sportliche Darbietungen und jugendgerechte Musik zum Gelingen des Festes bei.
Eröffnet wurde der Tag mit einer Limbo-Session. Anschließend begann der erste von zwei Contests. Die Skater wurden in Gruppen eingeteilt und hatten jeweils fünf Minuten, um die „Judges“ von sich zu überzeugen. Die Tricks waren auf einem sehr anschaulichen Niveau. Erfreulich, dass auch viele junge und weibliche Fahrer an den Start gingen.
Erneut gab es eine Graffiti-Aktion mit dem Künstler Igor Ballach. Er sprayte verschiedene Motive zum Thema „Für Vielfalt – gegen Einfalt“ auf 160×100 cm große Sperrholzplatten. Die ausdruckstarken Bilder regten erneut zu vielen Gesprächen und Diskussionen an. Wir verfolgen mit der Präsentation dieser modernen Kunstform das Ziel, auf jugendgemäße Art und Weise die Vielfältigkeit des Stadtteils aufzuzeigen und für Toleranz und Respekt gegenüber „dem Anderem“ zu werben.

2014

Mit der Fahrt in die „i-Punkt Skateland Halle“ am 15. März konnten wir sowohl 14 Mitgliedern des Skater-Teams als auch zwölf BMX-Fahrern der Shape´n´Bike Crew ein szenenahes Angebot machen.
Mit mehr als 100.000 Besuchern pro Jahr ist das Skateland Hamburg (inklusive der 1.800 Quadratmeter großen Außenanlage) die meistbesuchte Gesamtskateranlage Deutschlands.

Am 21. März fand der 1. Mettenhofer Feuerzauber statt. Organisiert wurde das gelungene Fest vom Stadtteilbüro in Kooperation mit vielen Stadtteilakteuren und ehrenamtlichen Helfern und Helfer*innen. Das Skater-Team betreute den gut besuchten Grillstand und bewachte zwei Feuerkörbe.

Im Mai wurde an der Skateranlage ein Energie-Poller mit einer Steckdosen-Kombination aufgestellt. Damit erhielten die Skater den lang erwünschten Stromanschluss. Gespendet wurde der Energie-Poller von der Kaufland Stiftung.

Am 7. Juni unternahmen wir eine Fahrradtour, die uns immer ganz nah am Nord-Ostsee-Kanal entlang führte. Beim Obstcafé Warleberg gab es eine Picknick-Pause mit einem einmaligen Blick auf den Kanal. Der von Sonne begleitete Ausflug endete mit einem gemeinsamen Grillen vor dem Jugendbüro. Zufrieden und mit ordentlichem Appetit genossen alle die leckeren Würste und selbst gemachten Salate.

Am 10. August besuchten wir die Fußball-Golfanlage in Sorgwohld, einem kleinen Ort in der Nähe von Rendsburg.
Im Grunde genommen funktioniert Fußball-Golf wir traditionelles Golf, nur wird mit einem Fußball geschossen, der in 60-80 cm große Löcher versenkt werden muss. Das Tolle in Sorgwohld ist die Waldkulisse. Kein Spiel gleicht dem anderen. Man trifft halt auch mal einen Baum oder eine Wurzel. Letztendlich geht es darum, mit fußballerischem Geschick den Ball um Hindernisse herum zum Ende der Bahn zu spielen und dort einzulochen.

2015

Die Mettenhofer begrüßen jedes Jahr den Frühling mit einem großen Fest. Auf der Parkwiese am Heidenberger Teich sorgen dann zahlreiche Feuerkörbe für eine stimmungsvolle Atmosphäre. Das Skater-Team versorgte die zahlreichen Gäste beim Feuerzauber am 20. März mit wunderbar schmeckenden Grillwürsten und bewachte zudem zuverlässig mehrere Feuerkörbe.

Der ev. Kindergarten, die Thomas-Gemeinde und das Jugendbüro hatten zu einem bunten Frühlingsfest am 30. Mai eingeladen. Wer wollte, konnte sich schminken lassen, Rasseln basteln, an einer Rallye teilnehmen oder im geschmückten Gemeindesaal ein abwechslungsreiches Bühnenproramm mit Theater und Tanzvorführungen erleben. Höhepunkt des Festes war allerdings der Auftritt des Derwischtänzers Shinouda Ayad.
Die Mitglieder des Skater-Teams grillten nicht nur pausenlos Würste, sondern spielten mit den Kindern auch „Der heiße Draht“ und betreuten die große Malwand zum Thema „50 Jahre Mettenhof“.

Beim gut besuchten Straßenfest in der Helsinkistraße am 27. September grillte das Skater-Team und half bei der Durchführung der Spiele.

2016

Da die Skateranlage in Mettenhof in den vergangenen Wintermonaten witterungsbedingt nicht befahren werden konnte, unternahmen wir am 13. März einen Ausflug nach Schleswig in den dortigen Indoor-Skatepark. Aufgrund der Tatsache, dass etliche Hallen in den letzten Jahren geschlossen wurden, stehen viele Skater, BMX-ler und Scooter-Fahrer vor dem Problem, dass sie in der dunklen Jahreszeit keine Möglichkeit haben, ihren Sport auszuüben.

Am 18. und 19. März fand die jährliche Säuberungsaktion in Mettenhof statt. Das Skater-Team beteiligte sich wie in den Vorjahren an der sinnvollen Unternehmung. Ausgerüstet mit Besen, Schaufeln und Schubkarren reinigten die Mitglieder der Gruppe die Skateranlage und deren Umfeld.

Am Heidenberger Teich fand der dritte Mettenhofer Feuerzauber statt. Höhepunkt des Festes am 24. März war eine beeindruckende Feuershow.
Die älteren Mitglieder des Skater-Teams grillten während der Veranstaltung unermüdlich appetitliche Würste, die jüngeren waren mit zur Bewachung der Feuerkörbe eingeteilt. Es war ein anstrengender, aber auch schöner Abend.

Die evangelischer Kindertagesstätte am Jütlandring und das Jugendbüro hatten auch in diesem Jahr zu einem Frühlingsfest im Jütlandring eingeladen. Die Hauptattraktion am 23. April war Zauberer „Charlie“. Er brachte mit eindrucksvollen Tricks die zahlreichen Kinder und Erwachsenen zum Staunen.
Die Mitglieder des Skater-Teams grillten nicht nur leckere Würste und verkauften Getränke, sondern boten auch ein Ballwurf- und ein Nagelspiel an.

Am 24. April ging es erneut mit dem Skater-Team nach Schleswig. Dort befindet sich einer der drei landesweiten Indoor-Skateparks in Schleswig-Holstein. Betrieben wird die Anlage vom Verein „Skaterfreunde-Schleswig“.

2017

Am 19. März ging es mit dem Skater-Team und Mitgliedern der „Shape´n´Bike Crew“ nach Schleswig. Dort befindet sich einer der drei landesweiten Indoor-Skateparks in Schleswig-Holstein. Betrieben wird die Anlage vom Verein “Skaterfreunde-Schleswig”. Eine Besonderheit in der Halle ist ein so genanntes Foampit, ein Schaumstoffwürfelbecken. Dieses fängt die Sportler nach einem extremen Sprung sanft auf und ermöglicht auch außergewöhnliche Figuren auszuprobieren. Das Jugendbüro hatte den Skatepark für den ganzen Tag gemietet.

Das Skater-Team schaut auch über den Tellerrand hinaus und beteiligt sich aktiv an zahlreichen Veranstaltungen in Mettenhof. So beispielsweise an dem “Feuerzauber“ am 24. März.

DSCI0461

Unser bewährtes Grill-Team im Pavillon des Jugendbüros. Es verkaufte an diesem Abend mehr als 300 leckere Würste.

DSCI0468

Maik und Sam sorgten mit anderen Helfern dafür, dass an den Feuerkörben nichts passiert.

Am 31. März und 1. April fand die jährliche Säuberungsaktion in Mettenhof statt – natürlich mit dem engagierten Skater-Team des Jugendbüros. Ausgerüstet mit Arbeitshandschuhen, Besen, Schaufeln und Schubkarren reinigten die Mitglieder der Gruppe die Skateranlage und deren Umfeld. Und wie jedes Jahr gab es nach getaner Arbeit das obligatorische „Angrillen“ auf der Anlage.
Die Schüler und Lehrkräfte der vierten Klassen der Schule am Heidenberger Teich, der Grundschule am Göteborgring und der Max-Tau-Schule hatten sich ebenfalls an der vom Mettenhofer Arbeitskreis für Kriminalitätsverhütung organisierten Aktion beteiligt. Diverse Säcke Müll (Tetra-Packs, Papier, Plastik, Getränkedosen), aber auch Auto- und Fahrradteile waren das Ergebnis der Aktion.

Das Jugendbüro und die evangelische Kindertagesstätte am Jütlandring richteten gemeinsam am 6. Mai das traditionelle Frühlingsfest aus.
Das Skater-Team managte gewohnt souverän den Grillstand und bot zudem zwei sehr schöne Spiele an.

Die älteren Mitglieder des Skater-Teams unternahmen am 20. Mai einen Tagesausflug zum Tierpark Hagenbeck nach Hamburg. Alle Teilnehmer waren begeistert von der 25 Hektar großen Parkanlage mit den vielen Freigehegen. Immerhin gibt es mehr als 1800 Tiere aller Kontinente zu entdecken. Besonders angetan waren die Mettenhofer Skater von der großen Polarlandschaft, die Platz für Eisbären, Walrösser, Seebären und Pinguine bietet.

Einen weiteren Ausflug nach Schleswig in den dortigen Indoor-Skatepark unternahmen wir am 11. Juni. Zum ersten Mal waren auch zwei Scooter-Fahrer dabei. Die bei Jugendlichen beliebte Halle ermöglichte ihnen ein sicheres Training von Tricks.

Jugendbüro und Skater-Team hatten sich seit langem einen Container für die Skateranlage gewünscht. Dank der Förderung von „Gemeinsam Kiel gestalten“, einem Fonds für stadtteilbezogene Aufwertung, ging der Wunsch im August in Erfüllung. Der dringend benötigte Container wurde endlich aufgestellt. Bislang lagerten Besen, Schaufeln, Werkzeug und Leihausrüstung an unterschiedlichen Stellen im Stadtteil.
Der gebrauchte Raumcontainer wird gemeinsam mit dem Skater-Team gestaltet und mit Leben gefüllt. Er kann aber für alle Jugendliche des Stadtteils Treffpunkt sein. Das Jugendbüro wird den Container nutzen, um Raum und Zeit für gemeinsame Aktivitäten und Gespräche anzubieten.

Am 22. Oktober besuchten wir die „i-Punkt Halle“. Wir konnten diese weit über die Grenzen Hamburgs hinaus bekannte Skatehalle zur Freude unseres Skater-Teams für zwei Stunden mieten.
Im Jahr 2000 gelang es dem i-Punkt Skateland e.V. diese eigens für den Skatesport geschaffene Halle zu beziehen. Die reine Skatefläche beträgt 1.500 Quadratmeter. 2004 wurde die Halle erweitert und durch eine Tribüne ergänzt.

2018

Einen beeindruckenden Einsatz zeigte das Skater-Team am 23. März beim 5. Mettenhofer Feuerzauber. Die älteren Mitglieder grillten in bewährter Manier ca. 400 leckere Thüringer Bratwürste. Die jüngeren bewachten gewissenhaft zwei Feuerkörbe.
Songwriter Joel Havea begeisterte die zahlreichen Gäste des Festes mit Blues-, Soul- und Reggae-Rhythmen. Höhepunkt des Abends war aber die Artistik-Feuershow des Hamburger Künstlerduos „Dragonfire“.

Große Säuberungsaktion zum Saisonauftakt am 6. April im Rahmen der Aktion „Mettenhof macht sauber“. Nicht nur die Bahn, sondern auch die angrenzenden Grünflächen wurden von achtlos weggeworfenen Flaschen, Dosen, Zigarettenschachteln etc. befreit. Zur Belohnung gab es zum Abschluss für alle Helfer leckere Grillwurst, spendiert vom Mettenhofer Arbeitskreis für Kriminalitätsverhütung.

Würste grillen, Nagelspiel leiten und Buttonmaschine betreuen. Die Mitglieder des Skater-Teams hatten am 21. April beim gemeinsamen Frühlingsfest von evangelischer Kindertagesstätte am Jütlandring und Jugendbüro alle Hände voll zu tun.

Mit einem breiten Grinsen im Gesicht und hohen Geschwindigkeiten sausten am 22. April die Mitglieder des Skater-Teams durch die „i-Punkt Skateland Halle“ in Hamburg. Doch schnell fiel auf, dass die sonst so rappelvolle 1.500 Quadratmeter große Skateranlage nur von 16 Jugendlichen genutzt wurde. Wie bereits im Vorjahr war der Ausflug nach Hamburg vom Stadtteilbüro Mettenhof gesponsert worden. So konnten wir diese bei Inline-Skatern und Skateboardfahrern überaus beliebte Halle für zwei Stunden mieten und hatten sie nur für uns allein.

Unter dem Motto „Repariere dein Rad – wir helfen dir dabei!“ hatten die Mitarbeiter des Jugendarbeitskreises Mettenhof alle Jugendlichen zu einer Selbsthilfeaktion am 27. April auf der Skateranlage eingeladen.
Unser Skater-Team unterstützte diese außergewöhnliche Veranstaltung tatkräftig auf vielfältige Art und Weise.

Am 22. Juli ging es zum Fußball-Golf nach Möllhagen bei Nortorf. Fußball-Golf oder auch Soccer-Golf ist eine spannende Variante des Golfsports. Jeder Spieler erhält einen Fußball und befördert diesen mit möglichst wenigen Schüssen in ein Ziel. Damit es dabei ein wenig schwieriger wird, gilt es diverse Hindernisse wie z.B. Baumstämme, Hecken, Reifenstapel und Kanalrohre zu überwinden. Der Platzrekord war unerreichbar, doch es gab viel Spaß, Sportlichkeit und Spannung.

Am 5. August fuhren wir mit 14 Teilnehmern zum Space Jump House nach Neumünster. Es bietet auf einer Gesamtfläche von über 2000 Quadratmetern mehr als 1000 Quadratmeter Sprungfläche.

Nachdem alle Beteiligten sich umgezogen und spezielle Socken in ihrer Größe erhalten hatten, ging es auf die diversen Trampoline. Auf dem „High Jump“ konnten die Jugendlichen höher als je zuvor springen und in der „Slam Dunk Area“ sich wie ein Basketballprofi fühlen und Körbe werfen, wie noch nie. Zudem lieferten sie sich begeistert „Dodgeball-Matches“ oder einen Kampf auf dem „Battle Beam“.

Am 20. Oktober besuchten wir den Hansa-Park. In den letzten Tagen der Saison verwandelt sich dieser in ein wahres Lichtermeer. Der Holstein-Turm erstrahlt in festlichem Glanz, Tausende von elektrischen Sternen funkeln und überall erstrahlen Lichtskulpturen. Ein allabendliches Highlight ist außerdem die Lichter-Parade. 24 dekorierte Wagen mit mehr als 60 Prinzessinnen und Märchenfiguren sind mit über einer Million Lichtern verziert.
Vor der Lichter-Parade und dem abschließenden Feuerwerk nutzten alle Teilnehmer ausgiebig die Fahrattraktionen im Park.

2019

Beim Mettenhofer Feuerzauber am 29. März bewachten die jüngeren Mitglieder sowie Kai gewissenhaft einen Teil der zahlreichen Feuerkörbe.

Einmal jährlich findet die Aktion „Sauberes Mettenhof“ statt. Das Skater-Team beteiligte sich wie in den Vorjahren an der sinnvollen Unternehmung. Bei herrlichem Frühlingswetter reinigten Mitglieder der Gruppe am 30. März ihre Anlage und die angrenzenden Grünflächen. Abschließend ließen alle Helfer die Aktion in gemütlicher Atmosphäre bei Grillwürsten und Getränken ausklingen.

Die Kindertagesstätte “Arche Kunterbunt” und das Jugendbüro hatten zu einem gemeinsamen Frühlingsfest am 11. Mai in den Jütlandring eingeladen. Zahlreiche Spiel- und Bastelangebote luden zum Mitmachen ein. Eine gut organisierte Rallye machte allen Gästen einen Riesenspaß. Sie mussten auf ihrem Weg durch beide Einrichtungen allerlei Aufgaben lösen.
Vielfach beschäftigt war das Skater-Team: Die älteren Mitglieder sorgten für schmackhafte Würste vom Holzkohlegrill und stellten mit den Kindern tolle Ansteckbuttons her, die jüngeren betreuten das reihenweise genutzte Sport-Radargerät.

Um den Kieler Straßenkünstlern eine Plattform für ihre Werke zu geben, hat die Landeshauptstadt Kiel damit begonnen, Flächen als legale Graffitiwände freizugeben. Im Februar dieses Jahres wurde eine 4,00 x 2,00 m große Holzwand am Rand der Mettenhofer Skateranlage aufgestellt. Damit dort wahre Kunstwerke entstehen, vor allem aber, weil wir ein Interesse am Sprühen bei vielen Jugendlichen gesehen haben, richtete das Jugendbüro am 26. Mai einen Graffiti-Workshop aus. An dem Kursus nahmen auch drei Mitglieder des Skater-Teams teil. Unter Anleitung des Spray-Künstlers Igor Ballach lernten sie den korrekten Umgang mit der Sprühdose und grundlegende Techniken, um eine Graffiti-Wandgestaltung durchzuführen.

Am 14. Juli ging es mit den jüngeren Mitgliedern des Skater-Teams sowie einigen Freunden der Gruppe in Kiels ersten Trampolinpark. Der „Sprung.Raum“ ist mit 4000 Quadratmetern eine der größten Trampolinhallen in Norddeutschland und bietet ein Freizeitvergnügen der Extraklasse aus der Trampolin-, Parcours- und Freestylewelt. Nachdem alle Teilnehmer*innen sich umgezogen und spezielle Sprung.Raum-Socken erhalten hatten, erlebten sie Spaß pur an den vielen verschiedenen Attraktionen.

An 20 Abenden im Dezember fand der dritte Lebendige Adventskalender in Mettenhof statt. Ziel der Veranstaltung ist es, die Menschen in der Adventszeit zusammenzubringen und etwas Ruhe und Besinnlichkeit in den Vorweihnachtsstress zu bringen. Die Interessierten trafen sich vom 1. bis zum 22. Dezember jeden Tag von 18.00 bis 19.00 Uhr vor einem anderen Haus.
Am letzten Abend öffnete sich auch die Tür des Jugendbüros im Jütlandring. Gemeinsam mit dem Skater-Team hatte das Jugendbüro zu Kinderpunsch, frischen Waffeln und heißen Würstchen eingeladen. Weihnachtsgebäck für den kleinen Hunger stand in den adventlich geschmückten Räumen ebenfalls bereit. Wir konnten uns über etwa 40 Besucher*innen freuen, die schnell miteinander ins Gespräch kamen.
In der fröhlichen Stimmung des Abends wurde auch die Spendendose, die den Adventskalender auf allen Stationen begleitete und deren Erlös (1.111,- Euro) für die Arbeit des Jugendbüros bestimmt ist, übergeben. Mit einem Teil der Summe möchte das Jugendbüro auch das Skater-Team unterstützen.

2020

Das Skater-Team startete am 26. Januar stimmungsvoll mit einem Bowling-Nachmittag in die neue Saison. Insgesamt 15 Teilnehmer*innen verbrachten einen netten Nachmittag in Rick’s Bowling Café in der Eckernförder Straße. Als Mit-Gastgeber beim Lebendigen Adventskalender im vergangenen Dezember hatte sich das Team die Bowling Spiele erarbeitet. Deshalb bezahlte das Jugendbüro aus der beim Adventskalender gespendeten Summe die Würfe und die Bowlingschuhe.

Im Sprung.Raum konnten sich die jüngeren Mitglieder sowohl am 8. März als auch am 30. August mal wieder so richtig schön auspowern, denn den Besuchern des Kieler Trampolinparks stehen viele verschiedene Attraktionen zur Verfügung. Neben dem Free Jump, dem Foam Jump, zwei großen Airbags, Dodgeball, Ninja Parcours, Trapez, Sport Catch und vielem mehr, bietet er den deutschlandweit ersten Bounce Parcours.